• Kurs-Nr.
    BS4701
  • Kursgebühr
    645 €
  • Quartal 2
    04.06. - 05.06.2019

Der Schwerpunkt des Kurses liegt auf der Gen-Diagnostik im medizinischen Bereich, aus der die PCR ein nicht mehr wegzudenkendes Hilfsmittel ist.

Auszug  aus dem Kursprogramm:

Am Beispiel der Laktose-Intoleranz des Menschen erlernen Sie in diesem Kurs, wie man eine Gen-Diagnostik von der Gensequenz über die Analyse von SNPs (single nucleotide polymorphism) bis zur Methodenvalidierung aufbaut.
Im theoretischen Teil werden folgende Themen behandelt:

  • PCR- und Real-Time PCR-Einführung
  • Informations-Recherche zu Genen des Menschen, SNPs, Mutationen und Polymorphismen (OMIM, dbSNPs)
  • PCR-Design, -Planung und -Dokumentation für die Gen-Diagnostik
  • Primer-Design für die Genotypisierung
  • Analyse der Primer: Oligoanalyzer, Primer-Check, In-Silico PCR und SNP-Check
  • Möglichkeiten der Genotypisierung: Sequenzierung, qPCR (Sonden und HRM), PCR, PCR-RFLP u.a.
  • Datenanalyse und Validierung

Der Praxisteil umfasst:

  • DNA-Präparation aus Mundschleimhautabstrich
  • PCR-Ansatz und qPCR-Ansatz
  • Vorbereitung zur Sequenzierung
  • Restriktionsanalyse und Gelelektrophorese (PCR-RFLP)
  • Genotypisierung mittels Sonden und High Resolution Melt
  • Auswertung und Interpretation der Daten

Zielgruppe

Technische und wissenschaftliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter insbesondere aus medizinischen Laboratorien mit soliden Grundkenntnissen in der Molekularbiologie und Zellbiologie.

Dozent

Dr. Johannes Becker-Follmann studierte Biologie und Philosophie in  Saarbrücken und Freiburg. Er promovierte am Institut für Humangenetik  und Anthropologie über “Vergleichende Genkartierungen bei Mensch  und Maus“. Nach Forschungsaufenthalten in Osaka/Japan, Freiburg und  Berlin gründete er im Frühjahr 2000 das Institut für Polymorphismus und  Mutationsanalytik Deutschland in Homburg/Saar, das sich hauptsächlich  mit der Analyse von DNA verschiedener Spezies beschäftigt. Seit 2002 führt er Schwerpunktseminare und Workshops zu PCR-Themen durch.