• Kurs-Nr.
    BS5251
  • Kursgebühr
    712 €
  • Quartal 1
    16.03. - 17.03.2020
  • Quartal 4
    nur Theorie: 12.11.2019

Chromatographische Verfahren zur Analyse einzelner Substanzen oder bis zur Trennung von komplexer Substanzmischungen mit Hilfe der HPLC (High Performance/Pressure Liquid Chromatography) oder der moderneren UHPC/UPLC (Ultra-High Performance/Pressure Liquid Chromatography) sind in vielen Bereichen essentiell geworden. In diesem Kurs lernen Sie die Grundlagen der chromatographischen Trennungen, den Aufbau der HPLC Anlage und die Funktion der einzelnen Komponenten, die Entwicklung von Methoden sowie die Anwendungsbereiche im Labor kennen.

 

Im theoretischen Teil werden folgenden Themen behandelt:

  • Einführung: Wo wird die HPLC eingesetzt?
  • Grundlagen der chromatographischen Trennungen
  • Aufbau der HPLC Anlage
  • Entwicklung einer chromatographischen RP Methode
  • Entwicklung anderer chromatographischer Methoden
  • Auswertung der Chromatogramme, Dokumentation
  • Transfer von HPLC Methoden zur UHPLC/UPLC

 

Zielgruppe:

Technische und wissenschaftliche Mitarbeiter/-innen mit die einen Einblick in die modernen Chromatographieverfahren erhalten oder ihr bisheriges Wissen erweitern möchten.

Dozent:

Dr. Manfred Raida hat nach seinem Chemiestudium an der FU Berlin an der JW Goethe Universität und am MPI für Biophysik in Frankfurt promoviert. Danach war er als wissenschaftlicher Mitarbeiter bei DIAGEN (heute QIAGEN, Hilden), als Leiter der Abteilung Peptidanalytik am Niedersächsischen Institut für Peptidforschung (IPF, Hannover), als European Support Manager for Mass Spectrometry bei Amersham (heute GE, Freiburg) und als Senior Research Fellow bei Cellzome (heute GSK, Heidelberg) tätig. Danach ging er als Gruppenleiter für Massenspektrometrie an das Experimental Therapeutics Centre (A*STAR, Singapore) und als Senior Research Fellow an die National University of Singapore, Singapore Lipidomics Incubator. Seine Fachgebiete sind chromatographische Verfahren, Massenspektrometrie, Proteomics, Lipidomics, Metabolomics und kleine Moleküle in der Pharmaentwicklung.