• Kurs-Nr.
    BS3141
  • Kursgebühr
    712 €
  • Quartal 4
    19.12. - 20.12.2019

Die Durchflusszytometrie ist eine Technologie, die die Messung und Bestimmung von physikalischen und biochemischen Eigenschaften von einzelnen Partikeln erlaubt. Die Zellsortierung nutzt diese Technik, um Zellpopulationen mit unterschiedlichen Eigenschaften in einem Zellgemisch auch physikalisch voneinander zu trennen.
In diesem Kurs erfahren Sie mehr zu Hintergründen und Anwendungsmöglichkeiten und lernen im Labor, welche gerätespezifischen Einstellungen vorgenommen werden müssen, um verlässliche Ergebnisse zu erhalten.

Auszug aus dem Kursprogramm

Im theoretischen Teil werden u.a. folgende Themen behandelt:

  • Verschiedene Zellsorter-Typen
  • Vorbereiten und Einstellen eines Zellsorters (laser und drop delay, Sortmasken)
  • Anwendungen (Sortmasken, Einzelzellklonierung, bulk sort)
  • Zellpräparation (Aufreinigungsmethoden, Färbekontrollen)

Im praktischen Teil wird der Zellsorter für das Experiment vorbereitet und anschließend aus einer 4-Farben-Immunophänotypisierung einzelne Fraktionen analysiert und isoliert.

Zielgruppe

Technische und wissenschaftliche Mitarbeiter/-innen, die die Methoden in Ihrem Labor etablieren wollen. Vorkenntnisse in der Durchflusszytometrie werden vorausgesetzt oder können im Kurs „Durchflusszytometrie" erworben werden.

Dozent

Wird noch bekannt gegeben