Taq DNA Polymerasen

Die Bio&SELL Polymerasen – eine starke Mannschaft!

Jede Polymerase mit ihren besonderen Stärken

  • Die Bio&SELL Taq-Polymerase
    die Solide - der Allrounder für alle Fälle. Die Wirtschaftliche mit großer Anpassungsfähigkeit und vielen Optimierungsmöglichkeiten
  • Die Bio&SELL Hot-Start-Taq-Polymerase
    die Verlässliche - bequeme Probenvorbereitung, wenn es hoch hergeht und bei Hochdurchsatz
  • Die Bio&SELL PFU-Polymerase
    die Genaue - wenn's darauf ankommt
  • Die Bio&SELL SPEED-y Polymerase
    die Schnellste - für Fast PCR Anwendungen
  • Die Bio&SELL Thermo-Taq Polymerase
    die Stressfreie - Pipettieren ohne Eis
  • Die Bio&SELL S-Dis Polymerasen
    die Innovative - hohe Thermostabilität, starke Strand Displacement Aktivität, sehr hohe PCR Effizient und Sensitivität

 

Viele Polymerasen auch als "ready-to-use" PCR Mixe

Probespiel bei Ihnen im Labor? Kontaktieren Sie uns Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Demnächst im Programm

  • Long Proof Polymerasen
  • In-Blood Polymerasen
  • SNPA Polymerasen

 

Was sind Polymerasen?

DNA-abhängige DNA-Polymerasen sind Enzyme, die die schrittweise Addititon von Desoxyribonukleotidtriphoshaten (dNTP) an eine bestehende DNA-Kette katalysieren. Dabei wird Pyrophosphat (PPi) freigesetzt.

(DNA)n + dNTP   < --- > (DNA)n+1 + PPi

Eine DNA-Polymerase katalysiert den nukleophilen Angriff der 3'-OH-Gruppe (am C-3 der Desoxyribose) im bestehenden DNA-Strang auf das Phosphor-Atom im einzubauenden Desoxynukleotidtriphosphat, welches mit der Hydroxyl-Gruppe am C-5 der Desoxyribose des dNTP verestert ist. Es wird eine Posphodiesterbrücke gebildet und dabei Pyrophosphat freigesetzt.
Folglich verläuft die DNA-Synthese immer in Richtung 5'  --->  3', da die Nukleotide an das 3'-Ende des DNA-Stranges angehängt werden. Daher spricht man auch von 5'-3'-DNA-Polymerasen

Die PCR

Im Labor sind DNA-abhängige DNA-Polymerasen ein unverzichtbares Werkzeug zur in vitro Vervielfältigung und Manipulation von DNA-Molekülen. Ein Haupteinsatzgebiet für Polymerasen in der Molekularbiologie ist die PCR (engl: polymerase chain reaction). Die DNA Polymerase braucht ein freie 3'-OH-Gruppe, daher müssen beim Einsatz von Polymerasen in der PCR  kurze DNA-Stücke (Primer) zugegeben werden, die dann in der Elongationsphase der PCR  als Ansatzpunkt für die Polymerisation dienen. 
Neben einer freien 3'-OH-Gruppe benötigen die DNA-Polymerasen Bausteine zur Synthese des neue entstehenden DNA-Stranges. Diese Bausteine sind die Nukleotide. Zu einer PCR-Reaktion müssen Nukleotide in Form von Desoxyribonukleotidtriphosphaten (dNTPs) aller vier Basen zugegeben werden (dATP, dTTP, dGTP ind dCTP). 


DNA-Polymerasen sind abhängig von einer Vorlage, einem sog. template. Die Phosphodiester-Bildung verläuft nur effizient, wenn die Base des neu einzubauenden Nukleotids komplementär zur Base des template-Stranges ist. Es kann jedoch unter Umständen auch ein nicht-komplementäres Nukleotid eingebaut werden. Dies führt zu einem Fehler, bzw. zur  Einführung einer Mutation während der DNA-Synthese.  Polymerasen haben neben ihrer 5'-3' – Polymerase-Aktivität auch eine  3'-5'-Exonuklease-Aktivität, die durch Katalysierung einer Hydrolyse zur Entfernung solcher falsch gepaarten Nukleotide führt. Diese Aktivität ist auch unter dem Begriff „Proof Reading“ bekannt. Beim Einsatz von Polymerasen im Labor ist darauf zu achten, ob die gewählte Polymerase diese Proof Reading Aktivtität hat. Verlangt das Design des Experimentes eine maximale Sequenzgenauigkeit muss die verwendete Polymerase eine 3'-5'-Aktivität aufweisen. Die Bio&SELL Pfu Polymerase besitzt die Proof Reading-Aktivität und ist daher für PCRs mit hoher Sequenzgenauigkeit bestens geeignet.